Wer erklärt mir das Rückstoßprinzip genauer?

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:D :) :( :o :shock: :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Wer erklärt mir das Rückstoßprinzip genauer?

von rückstoß » 30. Jan 2004 - 23:36

Beim Rückstoß einer Rakete ist der Überdruck der unter der Rakete entsteht nur ein Faktor. In der Haupsache ist die Menge der ausströmenden Materie und ihre Geschwindigkeit von Bedeutung.

Rückstoß entsteht zum Beispiel auch bei einem Schuss aus einer Pistole. Mit der Kraft mit der die Kugel in die eine Richtung bewegt wird, wird die Pistole in die Entgegengesetzte Richtung gestoßen.

Hoffe dir geholfen und nicht noch mehr verwirrt zu haben :wink:

top

Wer erklärt mir das Rückstoßprinzip genauer?

von Physiklaie » 28. Jan 2004 - 15:49

Meine Frage zum Rückstoßprinzip am Beispiel eines aufgeblasenen Luftballons, den man losschwirren lässt.
Nachdem ich die Luft im Luftballon durch mein Pusten, zusammengedrückt habe, entsteht ein Überdruck im Ballon.
Gebe ich nun die Öffnung des Ballons frei, gleicht sich dieser Überdruck wieder aus indem die Luftteilchen aus dem Ballon herausschießen. Dieser Schub, bewirkt dass der Luftballon vorangetrieben wird. So weit, so gut.
Die Schubwirkung, dachte ich immer, erfolgt durch das Abprallen, bzw. Abstoßen der ausströmenden Luftteilchen, an den Luftteilchen im Zimmer.
Prinzipiell soll dieser Antrieb doch nun einem Raketenantrieb entsprechen.
Da im All aber ein Vakuum vorherrscht, muss nun Treibstoff und die zur Verbrennung benötigte Luft mitgeführt werden. Auch das kann ich mir noch vorstellen. Aber woran stoßen sich die weggeschleuderten Teilchen ab? Wie funktioniert der Rückstoß im luftleeren Raum. Auch ein bernoullisches Prinzip kann mir da nicht weiter helfen, da ja auch kein Luftdruck vorherrscht. Also wie funktionierts? Wer kann mir auf die Sprünge helfen? Möglichst schnell! Im Voraus schon mal besten Dank. :shock:

Nach oben