Seite 1 von 1

Ich habe eine Aufgabe die ich nicht lösen kann

Verfasst: 15. Aug 2004 - 11:31
von Berechnungen
Ich habe eine Aufgabe die ich nicht lösen kann, bitte helft mir!

Berechne die Durchschittsgeschwindugkeit ( in m/s und km/h) :
100 m Lauf : 9,9 s
500 m Eisschnelllauf: 37 s
1000 m Radfahren ( hinter einem Auto) : 17,58 s
1950 m Skiabfahrtslauf : 68,35 s

Es wäre super lieb, wenn mir jemand dieses berechnen würde! :D

Verfasst: 15. Aug 2004 - 20:36
von totalesmatheass
a)10, periode10 m/s
36363, periode63km/h (das tempo hält keiner eine Stunde aus!)
b)13, periode513 m/s
48648, periode648km/h
c)56,88m/s
204778,157km/h
d)28,53m/s
102706,657km/h

ohne Gewähr, bien sûr! Ich hab das nur nebenbei so gelöst!
Allerdings verstehe ich nicht, wo genau das Problem liegt! Deshalb gehe ich mal von der Faulitis aus!
Die Formel aber auch noch mal (bin ja nett!)
m/s also bei a) 100/9.9
für km/h musst Du dann nur noch mit 3600 (=60*60) multiplizieren.

Guten Abend noch, matheass

Ganz schön fix....

Verfasst: 15. Okt 2004 - 12:37
von |Chrissy|
Hi!
Habe gerade die Antwort vom matheass gelesen und wollte anmerken, das es nur mal 3,6 ist (km -> 1000m, h -> 3600 s), ansonsten würde ich gerne mal das Auto sehen (haben) das 204778 km/h fährt :D . Da würde auf der Autobahn keiner mehr drängeln :wink:

Gruß,
|Chrissy|

2/3 Lichtgeschwindigkeit

Verfasst: 15. Okt 2004 - 17:46
von das_pendel
Hallo,

Nun ja, jeder kann sich mal irren.

Aber was lernen wir daraus - man sollte sich beim berechnen auch auf die Realität beziehen. Bei viel zu großen oder zu kleinen Ergebnissen, sollte man nochmal darüber nachdenken. Auch die, die Ergebnisse abschreiben :!: :!:

Welche Konsequenzen ergeben sich aus den Ergebnissen ???

1) 100m_Läufer: Der kommt mit der berechneten Geschwindigkeit (in km/h) in einer Stunde einmal um die Erde !!! Das kommt einem Düsenflugzeug nahe :!: :!:

3) Fahrrad/Auto: Mit ca. 200000km/h das sind 2/3 der Lichtgeschwindigkeit ist mit Fahrrad oder Auto schlecht möglich. Das interessante bei der Sache währe die relativistische Massezunahme um 1/3 !!! Also ein Auto mit 1000kg würde ca. 1300kg wiegen :!: :!:
Gehen wir weiter zum Luftwiderstand - es würde so ungefähr eine Kraft von 15 MegaNewton wirken :!: :!:
ABER der richtige Wert von 204km/h ist für ein Fahrrad auch sehr hoch - selbst wenn es hinter einem Auto herfährt (oder wurde es vom Auto "gezogen")

Die Ergebnisse von Totalmatheass sind auch nicht so ganz falsch, es sind halt nicht km/h sondern nur m/h (also durch 1000 und dann stimmts in km/h)

@Totalmatheass:
die Ergebnisse mir Periode anzugeben ist zwar richtig, aber sinnvolles abrunden ist, glaube ich, angebracht (so eine Stelle nach dem Komma sollte reichen) :wink:

Gruß das Pendel

Verfasst: 21. Okt 2004 - 12:59
von totalesmatheass
Ohjee! :oops: :oops: :oops: :oops: :oops: :oops: :oops: :oops:
Vielleicht sollte ich ab demnächst mal wieder früher ins Bett gehen! Und auch mal wieder mehr im Matheunterricht aufpassen!
Schöne Grüße, Matheass

Komische Aufgabe

Verfasst: 21. Okt 2004 - 19:28
von alaskagirl
Sind die Aufgaben denn wirklich so gestellt worden bei mir kommen da bei dem Fahrrad fast LICHTGESCHWINDIGKEIT raus und bei dem läufer 40.000 km/h ?? vielleicht hab ich es falsch ausgerechnet kann natürlich sein aber eigentlich sollte es richtig sein :wink:

Verfasst: 21. Okt 2004 - 22:32
von totalesmatheass
Also wenn wir Chrissy glauben (ich habe da nicht weiter drüber nachgedacht) musst Du meine Ergebnisse nur noch durch 1000 teilen und Du hast die Lösungen!! (Prima, oder??)

Ach, für das Pendel nochmal zu meiner Angabe in Perioden: Ichhabe die MAcke, alles möglichst genau aufzuschreiben!...
Und wozu gibt es Perioden, wenn nicht um sie zu benutzen???
Ich mag meine Perioden! :oops:

Schönen Abend, Nono

Verfasst: 22. Okt 2004 - 8:24
von Jan Behrens
@totalesmatheass
Du wirst mit diesen unglaublichen Nachkommastellen spätestens dann aufhören, wenn ihr Fehlerberechnung angefangen habt.
Physik ist eine sogenannte "exakte" Wissenschaft. Das bedeutet nicht, dass wir keine Fehler machen, oder immer 10 Nachkommastellen schreiben. Es bedeutet nur, dass wir unseren Fehler kennen und mitberechnen.
Bei einem gewöhnlichen Schulversuch zur Ermittlung der Erdbeschleunigung bekommt man dann keinen Wert von 9,8m/s² heraus sondern z.B. 9,8 m/s² mit einem Fehler von +- 1,2 m/s².
Das gibt an, dass sich der Wert wahrscheinlich zwischen 8,6m/s² und 11m/s² befindet.
Angesichts solcher (und meist viel größerer) Fehler macht es keinen Sinn 9,80665 m/s² zu schreiben, nur weil eine Laune der Natur gerade bei dir zufällig diesen Wert produziert hat.
Wenn du also Nachkommastellen schreiben möchtest musst du zuerst deine Methoden so verbessern, dass du für diese garantieren kannst.

Richtigkeit der Aufgabenstellung

Verfasst: 22. Okt 2004 - 16:41
von das_pendel
Die Aufgabe ist RICHTIG gestellt, nur die Umrechnung war nicht ganz korrekt und meine Anmerkung mit der Lichtgeschwindigkeit, war nur zum anregen der grauen Zellen gedacht.

Beim Fahrrad könnte sich ein Zahlendreher eingeschlichen haben, weil 204km/h auf einem Fahrrad ist schon sehr schnell.
Wenn man aber anstatt der 17,58s => 71,58s für 1000m einsetzt, kommt man auf eine Geschwindigkeit von rund 50km/h und das liegt im Bereich des Möglichen - siehe Rennen auf der Radrennbahn (Olympia oder so).

@Matheass
Um exakt zu sein solltest du mit Brüchen rechnen !!! Periode wurde nur eingeführt um pseudo-exakt im dezimalen System zu rechnen. Nun ja alle Rechner oder Computer runden ab einer gewissen Stellen - je nach Anwendung => siehe Kommentar von Jan

Gruß das Pendel

Verfasst: 22. Okt 2004 - 17:36
von totalesmatheass
Jetzt macht mich doch nicht so fertig, nur weil ich in einem Bereich meines Lebens mal etws ordentlicher arbeite (/bin)!! :cry: :cry: :cry:

nicht boese gemeint

Verfasst: 22. Okt 2004 - 17:43
von das_pendel
Ist nicht böse gemeint. :P

Meine Erfahrung hat gezeigt, dass man sinnvoll runden sollte, weil sonst bekommt man ganz schnell mal die Messprotokolle vom Physikpraktikum zurück - mit der Begründung: "Können Sie für die Werte garantieren ?" (das hat Jan mit der Fehlerrechnung gemeint, was man misst ist alles +-delta, beim Physikalischen rechnen ist das eigentlich auch so :wink: )

Ciao Das Pendel

Verfasst: 22. Okt 2004 - 21:30
von totalesmatheass
Na, dann... will ich euch mal verzeihen, was es zu verzeihen gibt!

Ich hab da mal was von 10% Messungenauigkeit gehört.. gab es da nicht auchmal einen Witz?

Ein paar Menschen schauen bei einer Bushaltestelle den ein- und aussteigenden Gästen zu. Dabei sehen sie wie, in einen leeren Bus zehn Leute einsteigen. Der Bus fährt weg, aber fünf Minuten später kommt ein gleichaussehender Bus an, aus dem elf Leute aussteigen! Vermutet der Biologe: "Das liegt an der natürlichen Vermehrung der Menschen. Deswegen steigt einer mehr aus."
Sagt ein Physiker: "Da ist wohl einer reingetunnelt."
Ein anderer Physiker behauptet: "Nein, das ganze liegt innerhalb der Messgenauigkeit von zehn Prozent, also kein Grund zur Beunruhigung."
Ein Theologe jubelt: "Ein Wunder! Ein Wunder!"
Sagt der Mathematiker: "Wenn jetzt noch einer in den Bus einsteigt, dann ist der Bus leer!"

oder so...
Matheass

Verfasst: 27. Nov 2004 - 19:09
von Gast
Hi ich bin erst 4. Klasse :oops: :oops: :oops: !!! Ich wurde vorgestuft !! ( erste - zweite )