Schwimmen oder Sinken?

Die Mechanik beschäftigt sich mit dem Gleichgewicht und der Bewegung von Stoffen
ChocoHasi

Schwimmen oder Sinken?

Beitrag von ChocoHasi »

Hi, ich verstehe folgende Aufgabe nicht:
Die Eintauchtiefe eines Bootes mit senkrechten Wänden beträgt in Süßwasser 50cm. Wie tief taucht es im Meerwasser (Dichte 1,02kg/dm³) ein?
dome
Beiträge: 8
Registriert: 01. Dez 2014 - 9:30

Re: Schwimmen oder Sinken?

Beitrag von dome »

Hi,

das kann man mit einem simplen Dreisatz berechnen.

Zunächst legen wir fest, dass das Süßwasser die Dichte 1 besitzt.
Die Fläche des Bootes legen wir mit 1cm² fest.
Dies kürzt sich raus. Es gilt:
50 cm² * 1 cm * 1 g/cm³ = x°

50 cm * 1cm² * 1 g/cm³ = x cm * 1 cm² * 1,02 g/cm³
= Masse des Bootes

umgestellt nach x also: x = 50 g/ 1,02 g/cm = 49,01 cm.

Viele Grüße
dome
Leni2

Re: Schwimmen oder Sinken?

Beitrag von Leni2 »

Ich verstehe den Dreisatz nicht, müsste man da nicht die Dichte von dem Süßwasser kennen ?
Leni2

Re: Schwimmen oder Sinken?

Beitrag von Leni2 »

Bist du dir sicher das der Dreisatz richtig ist?
AlbertEinschwein2

Re: Schwimmen oder Sinken?

Beitrag von AlbertEinschwein2 »

Der Dreisatz macht in diesem Fall wirklich keinen Sinn. Es muss milthilfe des Archimedischen Prinzip's berechnet werden.
JonasG
Beiträge: 23
Registriert: 22. Mai 2019 - 18:21

Re: Schwimmen oder Sinken?

Beitrag von JonasG »

AlbertEinschwein2 hat geschrieben: 01. Apr 2019 - 9:32 Der Dreisatz macht in diesem Fall wirklich keinen Sinn. Es muss milthilfe des Archimedischen Prinzip's berechnet werden.
Letzten Endes geht es um die Verdrängung von Wasser. Ein Boot verdrängt so viel wie es selbst wiegt. Da Salzwasser schwerer ist als Süßwasser (Temperatur ist hier auch noch entscheidend) verdrängt es zwar dasselbe Gewicht aber weniger Volumen. Bei konstanter Fläche taucht es daher weniger tief ein. Die tiefe lässt sich also in diesem Fall wohl mit dem Dreisatz berechnen.
AlbertEinschwein2

Re: Schwimmen oder Sinken?

Beitrag von AlbertEinschwein2 »

JonasG hat geschrieben: 24. Jun 2019 - 17:26 Letzten Endes geht es um die Verdrängung von Wasser. Ein Boot verdrängt so viel wie es selbst wiegt. Da Salzwasser schwerer ist als Süßwasser (Temperatur ist hier auch noch entscheidend) verdrängt es zwar dasselbe Gewicht aber weniger Volumen. Bei konstanter Fläche taucht es daher weniger tief ein. Die tiefe lässt sich also in diesem Fall wohl mit dem Dreisatz berechnen.
Okay, gut zu wissen.
Antworten